Costa Blanca

Die weiße Küste

Spanien, Costa Blanca – bei diesen Worten werden Urlaubsträume wach! Die „Weiße Küste“ liegt in der Provinz Alicante. Sie erstreckt sich von Denia bis Pilar de Horadada und stellt ein touristisches Juwel dar. Südlich schließt sich nahtlos die Costa Calida an. Beide teilen sich den Zugriff auf das Mar Menor.

Das Licht an der Costa Blanca lässt den Sand weißlich gleißen. Auch die Häuser sind weiß gestrichen. So ergibt sich eine Farbpalette zwischen diesem Weiß und dem Blau des Himmels und des Wassers. Kein Wunder, dass die Flagge der Provinz diese Farben aufnimmt.

Dank des mediterranen Klimas ist die Costa Blanca in Spanien ein begehrtes Urlaubziel ausländischer Touristen. Vor allem viele Deutsche kauften sich hier in der Vergangenheit Immobilien. Auch den Briten gefällt es an immer besser – vor allem den einfachen Bürgern, die bei Benidorm ihre Hochburg haben.

Die Costa Blanca und Ihre Städte

Denia, Alicante und Benidorm

Denia, Alicante und Benidorm gehören zu den bekanntesten Orten der Costa Blanca. Zahllose Hotelanlagen, Nobelviertel und eine beeindruckende Zahl von Golfplätzen gibt Zeugnis von der Beliebtheit dieser spanischen Küstenregion ab. Sie darf mit Fug und Recht als einer der Motoren der spanischen Tourismuswirtschaft angesehen werden. Ein Ende des Booms ist derzeit nicht abzusehen. Dafür bietet die Costa Blanca aber viel Erholung und Abwechslung.

Attraktive Ausflugsziele wie die Freizeitparks Mundo Mar, Terra Mítica und Terra Natura oder der Safari-Park in Vergel bieten Spaß und Spannung, wenn man das Strand- und Badeleben satt hat. Valencia wartet mit der „Ciutat de les Arts y Ciencies“ auf. Man kann dies ein futuristisches Projekt nennen, das mit Wissenschaftsmuseum, Wasserpark und Planetarium um die Publikumsgunst wirbt. Der dazu gehörende Kunstpalast bietet Raum für Theater, Konzertveranstaltungen und Opernaufführungen.

Costa Blanca erleben

Möchte man es in Spanien, Costa Blanca ursprünglicher haben, sollte man die kleinen Dörfer der Umgebung kennen lernen. Je näher an der Küste, desto touristischer orientiert, lautet die Devise. Je weiter im Inland, desto weniger Hotels und Ferienhäuser findet man. Daher sollte man seine Unterkunft schon früh buchen! Jalon veranstaltet an den Samstagen einen großen Flohmarkt. Neben Rosinen, Weinen und Mandelprodukten sind touristische Souvenirs zu haben.

Im Hinterland der Costa Blanca findet man die Berge von Jalon. In Les Murtes hat sich ein von Deutschen geleitetes Eselsgestüt etabliert, das sich die Rettung der vom Aussterben bedrohten Riesenesel Andalusiens auf die Fahnen geschrieben hat. Südlich von Alicante kann man den Fischereihafen von Santa Pola mit der vorgelagerten Insel Tabarca besuchen. Berühmt für seine Altstadt und seine Schokolade ist Villajoyosa, südlich von Benidorm in Spanien an der Costa Blanca gelegen. Im UNESCO Weltkulturerbe findet sich die Stadt Elche, die auch als Palmenhauptstadt der Welt bezeichnet wird. Falls einem nach Großstadtrummel ist, kann man nach Torrevieja oder in die Bischofsstadt Orihuela fahren.

Suchanfragen zum Artikel:
  • spanien costa blanca
  • costa blanca